Am vorletzten Spieltag der Saison 2016/2017 ging es für die erste Damenmannschaft des 1. VC Herzberg in die Landeshauptstadt nach Potsdam.

Gleich im ersten Spiel ging es gegen den amtierenden Meister der diesjährigen Brandenburgligasaison, den SV Energie Cottbus II. In schnellen 16 Minuten ging Satz eins an Cottbus. Der zweite Durchgang startete ausgeglichen. Mitte des Satzes lief auf Herzbergs Seite alles wie geschmiert. Zunehmend gefährlichere Aufschläge verschafften etwas Luft. Auch beim 19:19 behielt Coach H.Lehmanns Team die Nerven und konnte den Deckel drauf machen. Auch wenn die Elsterstädterinnen mit einem guten Gefühl in Satz drei gingen, zeigte sich am Ende ein typischer Spielverlauf im Volleyballsport. Die überlegenen Cottbuserinnen organisierten sich einfach noch einmal, zeigten in den folgenden zwei Sätzen eine konzentrierte Leistung und damit den Grund, warum das erfahrene Team um Meistertrainer M.Crüger bisher ungeschlagen ist.

Im zweiten Spiel ging es für den VC Herzberg gegen die junge Mannschaft vom SC Potsdam III, die sich aktuell auf dem Vizerang einordnet, ans Netz. Leider lässt sich auch dieses Spiel kurz zusammenfassen. Nach einem abermals schnellen Satzgewinn für den Gegner und einem kurzen Vorsprung in Durchgang zwei für Herzberg, häuften sich unnötig viele Fehler in der Annahme und die notwendige Aufholjagd am Satzende startete zu spät. Potsdams Trainerin K.Rübensam wählte
 
 
beim Stand von 24:23 die Auszeit für ihr Team taktisch klug und entschied damit den Satz. Im letzten Durchgang war die Luft raus und die Elsterstädterinnen ergaben sich dem Schicksal.
 

Kapitänin C.Lienau fasste den Spieltag enttäuscht zusammen: „Wir konnten heute zu keiner Zeit unser Spiel auf das Feld bringen. Ohne Kampfgeist schlittern wir ungebremst dem Abstieg entgegen, zumal uns die Verfolger auf den Fersen sind. Blau-Weiß Brandenburg gewann am Wochenende beide Spiele überraschend klar und auch der USV Potsdam II punktet gegen Erkners zweite Vertretung. Schon jetzt ist unser Schicksal fremdbestimmt, denn diese Teams treffen am 26. März noch einmal aufeinander und eine Mannschaft nimmt am Ende die Punkte definitiv mit nach Hause. Die Glückwünsche unseres Vereins gehen nach Cottbus.“

 

Statistik:
SV Energie Cottbus II – VC Herzberg I 3:1 (25:15; 21:25; 25:11; 25:18)
SC Potsdam II – VC Herzberg I 3:0 (25:18; 25:23; 25:17)

T.Zeisel, K.Ulrich, C.Fischer, L.Becker, J.Kleinert, Ch.Zielke, L.Teuber, J.Schulze, N.Rudolph, C.Lienau

Weitere Ergebnisse und die Tabelle:
>> BVV Homepage <<

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.